AGB

§1 Geltungsbereich

1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen der OVM (Genaue Anschrift siehe Impressum), im folgenden „SANUS“ genannt gelten für alle Bestellungen von Produkten, die physikalisch geliefert werden.

2. Abweichende Bedingungen des Kunden gelten nicht, es sei denn die SANUS hat der Geltung schriftlich zugestimmt.

§2. Angebot und Verfügbarkeit

  1. Das Angebot der SANUS ist freibleibend und gilt vorbehaltlich der Verfügbarkeit der Ware.
  2. Ist eine Ware nicht mehr lieferbar, wird der Kunde unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informiert. Bereits getätigte Zahlungen werden in diesem Falle unverzüglich erstattet.

 

§3. Vertragsschluss, Lieferung von Waren, Versandkosten

  1. Bei Bestellungen über die Webseite kommt der Vertrag mit der SANUS mit Absendung der Bestellung durch den Kunden und der Bestätigung der Annahme mittels einer durch die SANUS unverzüglich per E-Mail verschickten Bestell- und Auftragsbestätigung zustande. Der Vertragstext wird von uns nicht gespeichert. Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.
  2. Die Lieferung erfolgt ab Lager innerhalb von 2 bis 5 Tagen. Dies gilt nicht für personalisierte, bzw. individualisierte Produkte. Die Lieferzeit beträgt hier bis zu 2 Wochen, sofern in der Aufragsbestätigung nichts anderes mitgeteilt wird.
  3. Bestellungen über die Webseite werden innerhalb Deutschlands versandt.  Bei Bestellungen aus dem Ausland berechnet die SANUS bei einer Lieferung innerhalb der EU eine Versandkostenpauschale von € 9,50,–.

§4. Preise, Zahlung und Eigentumsvorbehalt

  1. Die Preise verstehen sich zuzüglich der anfallenden gesetzliche Umsatzsteuer.
  2. Bei der Bestellung von Printprodukten über unseren Webshop stehen Kunden in Deutschland folgende Zahlungsarten zur Verfügung:
    • Rechnung mit einem Zahlungsziel von 14 Tagen
    • Paypal (in Vorbereitung)
  3. Werden Print- und Download-Produkte gemeinsam bestellt, so muss die Bezahlung im Inland über Kreditkarte, PayPal, elektronisches Lastschriftverfahren oder Sofortüberweisung erfolgen.
  4. Bestellungen aus dem Ausland können grundsätzlich nur nach Zahlung via PayPal ausgeführt werden. Für die Zahlungsabwicklung über Zahlungssystemanbieter (z.B. PayPal) gelten ausschließlich die Nutzungs- und Geschäftsbedingungen des betreffenden Zahlungssystemanbieters
  5. Mit Gegenforderungen kann der Kunde nur aufrechnen, wenn diese unstreitig oder rechtskräftig festgestellt sind. Dies gilt entsprechend für etwaige Zurückbehaltungsrechte.
  6. Gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung Eigentum der Dienst am Buch Vertriebsgesellschaft mbH.

5. Fortsetzungsbezüge

Die Rechnungsstellung bei Fortsetzungsbezügen (bei Loseblattwerken, Buchreihen sowie den oben genannten Zeitschriften) erfolgt mit Auslieferung der Ware. Eine Kündigung ist zu jedem Zeitpunkt möglich. Lieferung und Berechnung werden ab Zugang der Kündigungserklärung eingestellt.

§6. Gewährleistung und Haftung

Bei von SANUS zu vertretenden Mängeln, wird SANUS in angemessener Zeit entweder für Ersatzlieferung oder Beseitigung des Mangels sorgen. Gelingt dies nicht, hat der Kunde nach seiner Wahl das Recht auf Rücktritt vom Vertrag, Minderung des Kaufpreises und/oder Schadensersatz. Es gilt die gesetzliche Gewährleistungsfrist.

Für Pflichtverletzungen aller Art haftet SANUS, soweit keine ausdrücklichen Garantien abgegeben wurden, nur bei schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. In diesen Fällen verbleibt es bei der gesetzlichen Haftung. Dies gilt auch für die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz sowie für Schäden, die auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung beruhen.

Im Falle leichter Fahrlässigkeit besteht eine Haftung lediglich bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten; in diesem Fall ist die Haftung begrenzt auf den Ersatz des vertragstypischen, vorhersehbaren Schadens. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, die der Vertrag nach seinem Sinn und Zweck dem Kunden zu gewähren hat oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

Soweit die Haftung der SANUS ausgeschlossen ist oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen. Die Haftungsbeschränkungen gelten ferner für alle Anspruchsarten, auch solche aus Deliktsrecht.

Der Kunde ist selbst für die sichere Verwahrung und Nutzung der Nutzerkennung und des Passworts verantwortlich. Bei Verlust der Zugangsdaten oder bei Verdacht des unbefugten Gebrauchs durch Dritte ist der Kunde verpflichtet, die OVM zu informieren. Der Kunde haftet für einen durch ihn zu vertretenden Missbrauch der Zugangsdaten.

§7. Schlussbestimmungen

Der zwischen dem Kunden und der SANUS abgeschlossene Vertrag unterliegt dem deutschen Recht unter Ausschluss der Regeln des internationalen Kaufrechts.

Ausschließlicher Gerichtsstand ist München, sofern der Kunde Kaufmann ist oder zum Zeitpunkt der Klageerhebung keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat.

Sofern eine der vorstehenden Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein sollte, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen stehen nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Sie sind unter der URL https://www.sanus-praxisorganisation.de/agb Online abrufbar.

Stand: 12.06.2017